Markplatz Karbach

Der vorhandene Dorfplatz wurde nur als Parkplatz genutzt und verlief geneigt. Der neue Marktplatz ist autofrei und hat eine mäandrierende Stützmauer zu der höheren Straße erhalten, so dass eine ebene Platzfläche entsteht. Eine Wasserfläche belebt den Platz, der von Steinquadern durchwandert wird, die als Spiel- und Sitzmöglichkeiten dienen. Die ehemalige Mikwe, ein jüdisches Ritualbad, wurde als durchlässiger, eingelatteter Holzbaukörper rekonstruiert. Darin befindet sich ein Lichtkamin, in dem die Geschichte der Juden in Karbach, der Gemeinde, des Marktplatzes und des Wassers in der Gemeinde nach außen leuchtet. In der Nacht geben die Bäume und das Wasser dem Marktplatz Licht.

Grünplanung: Angelika Boldt