Mehrzweckhalle Birkenfeld

Die aus den 70er Jahren stammende "Egerbachhalle" in Birkenfeld bedurfte sowohl aus funktionalen, als auch aus brand-, wärme- und schallschutztechnischen Günden einer umfassenden Sanierung. Als großer Mangel  galt die im UG gelegene Bar, die unmittelbar neben der Halle angeordnet werden sollte, sowie das Fehlen eines Garderoben-und Abstellraumes im EG. Mit der Nord-Erweiterung des Gebäudes durch einen zweigeschossigen Flügel konnte das EG um diese Räume ergänzt und im UG ein großzügiger Keller-Abstellraum errichtet werden. Desweiteren sollte die vorhandene Empore zur Halle hin abgeschlossen werden.  Somit entstand ein, zur Halle seperat nutzbarer Raum, der in Form einer roten Box über der Halle thront und über diese blicken läßt. Aus brandschutztechnischer Sicht musste die Halle mit einer RWA-Anlage ausgestattet werden, die am First angeordnet zur besseren Belichtung der Halle beiträgt. Wegen wärmeschutztechnischen Defiziten wurde die Halle mit einem WDV-System ausgestattet, das Dach zusätzlich gedämmt und eine neue Heizungs- und Lüftungsanlage eingebaut. Zur Verbesserung der Raumakustik wurde die alte Unterdecke durch eine hochwertige Akustikdecke ersetzt, die abgelöst von Oberlicht und Wand in Form von zwei Flügeln über der Halle schwebt. An der Nordwand  wurden Akustik-Paneele aus Birkenholz angebracht, welche auch an der Südseite als Stützeneinfassung dem Schutz vor Sportunfällen dient. Der Hallenzugang und die sanitären Anlagen wurden behindertengerecht gestaltet.